Geführte Alpenüberquerung mit Bergführer: Auf dem E5 von Oberstdorf nach Meran

Die Alpenüberquerung auf dem E5 von Oberstdorf nach Meran ist der Klassiker der geführten Alpenüberquerungen und der wohl populärste Streckenabschnitt zur Überquerung des Alpenhauptkamms. Unsere professionellen Bergführer führen Sie in 7 Tagen und durch 3 Länder sicher über die Alpen.

Ein alpines Unternehmen mit eindrucksvollen Erlebnissen.

Ablauf:

 

1. Tag: Bei einem gemeinsamen Begrüßungsgetränk beginnen wir unsere Alpen-überquerung. Zusammen führen wir einen Ausrüstungscheck durch und haben noch Zeit für letzte Fragen, bevor es losgeht. Ein Taxitransfer bringt uns in´s Trettachtal- und der erste Aufstieg unserer Alpenüberquerung kann beginnen: Dieser führt uns von der Spielmannsau zur Kemptner Hütte, 1844m. Anfangs noch recht flach- und sehr gut zum "Einlaufen"- verläuft der Anstiegs dann im 2. Teil eindrucksvoll entlang des Sperrbachtobels. Sobald wir die Hütte erblicken, liegt der größte Teil des heutigen Anstiegs bereits hinter uns.  Schon bald sitzen wir, inmitten einer traumhaften Bergkulisse, auf der Terrasse der Kemptener Hütte. Von hier haben wir den ersten Teil der morgigen Etappe bereits im Blick.

 

 △ 850 hm; 3 Std.

 

2. Tag: Heute nehmen wir Kurs auf das Mädelejoch, 1973m. Am Joch verlassen wir bereits Deutschland und überqueren die Grenze zu Österreich. Landschaftlich sehr reizvoll und vorbei am tosenden Simms- Wasserfall steigen wir ins Lechtal nach Holzgau ab. Nach einer Pause bringt uns ein Taxi über das Madautal zur Materialseilbahn der Memminger Hütte, 2242 m. Wir verladen unsere Rucksäcke und nehmen leichten Schrittes den Aufstieg zur Memminger Hütte in Angriff. Hier haben wir noch gute Chancen, in der Nähe der Hütte Steinböcke zu beobachten.

 

950 hm 900 hm; 6 Std.

 

3. Tag: Vorbei am unteren und mittleren Seewisee steigen wir heute zur Seescharte, 2599 m auf- das letzte Stück erfordert kurz leichte Kraxelei. An der Scharte haben wir einen excellenten Überblick über den Wegverlauf der nächsten Tage- und hier beginnt der legendäre Abstieg über das "Zammer Loch": Es gilt, 1800 hm Abstieg hinab ins Inntal nach Zams zu bewältigen. In eindrucksvoller Kulisse mit Blick auf die Silberspitze bewältigen wir das erste Stück dieses Abstiegs. Über dann flacheres Gelände entlang des Lochbachs erreichen wir   schließlich unsere Einkehrmöglichkeit. Bei einer deftigen Brotzeit schöpfen wir Kraft für den 2. Teil des Abstiegs: Dieser führt uns hoch über dem Lochbach- und immer reizvoll entlang der Schlucht- nach Zams. Das "Zammer Loch" ist geschafft. Im Wellnessbereich unseres Hotels können Sie nun Ihren Oberschenkeln Erholung gönnen. Und beim Abendmenü "tanken" Sie genussvoll Kraft für die anstehenden Aufgaben der nächsten Tage.

 

400 hm 1800 hm; 6,5 Std.

 

4. Tag: Heute erleichtert uns die Auffahrt mit der Venetbahn den Aufstieg zum Krahberg. Bereits auf einer Höhe von 2208 m starten wir so mit dem heutigen Abstieg ins Pitztal. Stets auf der Südseite des Venet führt unser Weg genussvoll am Hang entlang- begleitet von Ausblicken auf den Einschnitt des Pitztals und den weiteren Verlauf unserer Alpenüberquerung. Auf diesem Abschnitt bieten sich gleich mehrere Einkehrmöglichkeiten an- und der Kaiserschmarren dieser Almen schmeckt hervorragend. In Wenns erreichen wir schließlich das Tal- und per Bustransfer das Talende in Mittelberg. Nun steht der Aufstieg zur Braunschweiger Hütte, 2758 m auf dem Programm. Ohne Rucksack, und von traumhaften Ausblicken begleitet, genießen wir diesen Aufstieg: Gletscher, soweit das Auge reicht. Auf der Terrasse der Braunschweiger Hütte haben wir noch bis zum Abendessen Zeit, diese Ausblicke auf uns wirken zu lassen.

 

1200 hm 1200 hm; 7 Std.

 

5. Tag: Über einen teilweise mit Ketten gesicherten Steig knacken wir bereits heute beinahe die 3000 Meter- Marke: Das Pitztaler Jöchle erreichen wir auf einer Höhe von 2996 m.  Über immer noch alpines, drahtseilversichertes und mit Eisenstufen "entschärftes" Gelände gelangen wir von hier schließlich auf den Wanderweg, der uns hinab zum Rettenbachferner führt. Ein spannender Übergang ins Ötztal!
Ein kurzer Bustransfer bringt uns zum Fuße des Tiefenbachgletschers- hier beginnt unser Abstieg nach Vent, 1895 m.  Der Panoramaweg macht seinem Namen alle Ehre und bietet traumhafte Ausblicke bis hin zum Similaun. Das ein oder andere Foto wird hier wohl noch gemacht werden, bis wir in Vent unsere Rucksäcke für eine Pause ablegen. Zum Abschluss des Tages bewältigen wir über das Niedertal noch den Aufstieg zur Martin Busch- Hütte, 2501 m. Ein eindrucksvoller Tag geht zu Ende.

 

900 hm 1150 hm; 7,5 Std.

 

6. Tag: Der letzte Wandertag dieser Alpenüberquerung.

Heute erreichen wir den höchsten Punkt der Tour- und knacken die 3000 Meter- Marke.

Traumhaftes Gletscherpanorama begleitet uns beim Aufstieg zur Similaunhütte. Wir überqueren die Grenze nach Italien und erreichen auf einer Höhe von 3019 m die Hütte. Hier können wir bei einer Einkehr noch einmal ausgiebig das alpine Gletscher-szenario genießen, bevor wir mit dem finalen Abstieg ins Schnalstal beginnen. Der Vernagtstausee ist schon bald im Tal sichtbar und gibt uns türkis glänzend die Richtung vor. Je näher auf unserem Abstieg der Stausee rückt, desto eindrücklicher ändert sich stufenweise auch die Vegetation- vom kargen Steinboden bis hin zur saftigen Wiese. Am Gasthof Tisenhof haben Sie es endgültig geschafft:  Sie haben zu Fuß die Alpen überquert. Nach einer wohlverdienten, "Südtiroler Jause" bringt uns ein Taxitransfer nach Meran. Hier können Sie dann entspannen, die Meraner Altstadt besichtigen oder eine der Meraner Lauben besuchen.

Am Abend möchten wir- zusammen mit Ihnen- auf Ihre Alpenüberquerung anstoßen.

 

550 hm 1200 hm; 5 Std.

 

7. Tag: Nach dem Frühstück fahren wir mit dem Bus zurück nach Oberstdorf.

Hier endet gegen Mittag diese erlebnisreiche Wanderwoche.

 

 

Anforderungen:

  • Kondition: Für Anstiege bis ca. 1200 hm, Abstiege bis ca. 1800 hm und eine Gehzeit bis ca. 7,5 Std.
  • Trittsicherheit: Die Touren verlaufen auf gut begehbaren Wanderwegen und teilweise ausgesetzten Steigen; Trittsicherheit notwendig

Die ausgesetzten Passagen sind drahtseilversichert oder werden von Ihrem Bergführer entsprechend abgesichert bzw. durch Sicherungsmaßnahmen "entschärft".

 

Gruppengröße: 5 - 10 Personen

 

Tourencode Termine Sa - Fr Status
S - AÜK - 0219 03.08. - 09.08. 2019 ausgebucht
S - AÜK - 0319 10.08. - 16.08. 2019 ausgebucht
S - AÜK - 0419 24.08. - 30.08. 2019 ausgebucht

 

Beginn: Am Anreisetag um 11.30 Uhr

 

Leistungen:

  • Begrüßungsgetränk
  • Kostenloses Parken für die Dauer der Alpenüberquerung
  • 4 x Rucksacktransport
  • 3 x Taxitransfer
  • 2 x Bustransfer
  • 1 x Bergfahrt
  • 2 x Ü/ HP Hotel
  • 4 x Ü/ HP Hütte
  • Rücktransfer von Meran zum Ausgangspunkt
  • 7 Tage Führung und Organisation durch Staatlich geprüften Berg- und Skiführer

 

Preis: € 889 .- pro Person