Geführte Wanderwoche mit Bergführer im Allgäu und Kleinwalsertal

Bei dieser geführten Wanderwoche werden Sie eindrucksvolle Wanderziele im Allgäu und Kleinwalsertal kennenlernen. Zusammen mit Ihrem Bergführer starten Sie jeden Tag vom Hotel aus auf die jeweilige Tagestour- am Abend kehren Sie ins Hotel zurück.

Ihr Bergführer sorgt während der Wander- Touren für optimale Sicherheit, berichtet Wissenswertes aus der Region und kümmert sich um die Organisation, den Zeitplan oder eventuell nötige Transfers.

Die vorgeschlagene Tourenauswahl hat sich bewährt- ist aber in Absprache mit Ihnen an Ihre Wünsche und Fähigkeiten anpassbar.

Diese Wanderwoche bietet sich auch sehr gut als Vorbereitungstour für eine unserer geführten Alpenüberquerungen an.

Ablauf:

 

Donnerstag: Anreise und Begrüßung

 

Freitag:

 

Gleich am Anfang dieser  geführten Wanderwoche steht uns eine atemberaubende Panorama- Wanderung im Kleinwalsertal bevor. Von Riezlern erreichen wir über die Gehrenspitze (1857 m) den "Grat", der sich vom Fellhorn (2038m) bis hin zum Söllereck (1706 m) erstreckt. Wir folgen auf einem breiten und gut zu begehenden Weg dem Grat stets obenauf . Die Ausblicke auf diesem Abschnitt sind einfach grandios. Am Söllereck haben wir das Ende des Grats erreicht und steigen zur Sölleralpe ab. Hier haben wir uns eine Einkehr redlich verdient. Über einen Alweg gelangen wir anschließend zurück nach Riezlern.

 

1150 hm 1150 hm; 5 Std.

 

 

Samstag:

 

Das Gottesackerplateau, eine geologisch sehr interessante Karstfläche, ist unser heutiges Ziel. Zunächst überwinden wir  auf einem teilweise drahtseilversicherten Pfad in alpinem Ambiente die unteren Gottesackerwände. Von hier führt uns dann sanftes Latschen-gelände zum Windecksattel und weiter  bis unter die oberen Gottesackerwände.  Der Aufstieg zur Torkopfscharte ist gut zu bewältigen und bietet noch einmal alpines Flair, ehe wir an der Scharte mit einem überwältigendem Ausblick für unsere Mühen belohnt werden. Majestätisch thront der beeindruckende Felsriegel des Hohen Ifen (2230 m) über uns.  Eine ausgiebige  Pause bietet sich hier geradezu an, bevor wir auf unserem Weiterweg das Gottesackerplateau erreichen. Über die wasserzerfressene und mit Felsspalten durchzogene Hochfläche beginnt unser landschaftlich sehr reizvoller Abstieg. Dieser führt uns noch durch das Kürental nach Wäldele, ehe uns der Bus zum Ausgangspunkt zurückbringt.

 

1200 hm 1200 hm; 6 Std.

 

Sonntag:

 

Heute erwartet Sie ein 400- Gipfel- Panorama und ein sehr eindrucksvoller Wegverlauf.

Zunächst bringt uns die Nebelhornbahn zum Edmund Probst Haus (1932 m).

Von hier traversieren wir die Südwestflanke des Zeigers bevor uns ein alpiner und teilweise drahtseilversicherter Pfad  beeindruckend zum Laufbacher Eck (2178 m) führt:

Ein spannender Abschnitt - vorbei am großen und kleinen Seekopf, Schochen und Lachenkopf- und stets begleitet von anregenden Tiefblicken und einem außergewöhnlichen Panorama. Am Laufbacher Eck (2178 m)  haben wir den höchsten Punkt unserer heutigen Tour erreicht. Zunächst noch in alpinem Ambiente beginnen wir unseren Abstieg ins Bärgündeletal. Immer am Bach entlang erreichen wir schließlich das Giebelhaus. Hier möchten wir einkehren und die Eindrücke des Tages nachwirken lassen. Durch das landschaftlich sehr reizvolle Hintersteiner Tal bringt uns der Bus anschließend zurück nach Oberstdorf.

 

600 hm 1400 hm; 6 Std.

 

Montag:

 

Zum Abschluss dieser Wanderwoche steht das Grünhorn im Talschluss des Kleinwalsertals auf dem Programm. Als winterlicher Skitourenklassiker stellt dieser Gipfel auch im Sommer ein sehr reizvolles Ziel dar. Über moderate Wege erreichen wir zunächst das Starzeljoch. Von hier besteigen wir über den breiten und problemlos zu begehenden Südostgrat den Gipfel (2039 m): Berge, soweit das Auge reicht. Nocheinmal  schweift unser Blick über die mächtigen Felswände des Hohen Ifen und das bereits überquerte Gottesacker-plateau. Gegenüber liegt unser nächstes Ziel- der Kamm der Ochsenhofer Köpfe.

Genussvoll und aussichtsreich ist dieser Kamm zu überschreiten- auf breitem Weg und stets obenauf. An der Muttelbergscharte verlassen wir schließlich den Kamm, nun steht uns der Abstieg ins Tal bevor. Unterwegs möchten wir noch auf einer Alpe einkehren, ehe wir in Baad unsere Wanderwoche beschließen.

 

1000 hm 1000 hm; 4,5 Std.

 

Anforderungen:

  • Kondition: Für Anstiege bis ca. 1200 hm und eine Gehzeit bis ca. 6 Std.
  • Trittsicherheit: Die Touren verlaufen auf gut begehbaren Wanderwegen und teilweise ausgesetzten Steigen; Trittsicherheit notwendig

Die ausgesetzten Passagen sind drahtseilversichert oder werden von Ihrem Bergführer entsprechend abgesichert bzw. durch Sicherungsmaßnahmen "entschärft".

 

 

Gruppengröße: 4 - 8 Personen

 

Tourencode Termine xx - xx Status
    buchbar
    buchbar

 

Beginn: Am Anreisetag um 18.00 Uhr

 

Leistungen:

  • 4 x Übernachtung/ Halbpension
  • 2 x Bustransfer
  • Führung und Organisation durch Staatlich geprüften Berg- und Skiführer

 

Preis: € 549 .- po Person

 

Preis ohne Übernachtung/ Halbpension: € 339 .- pro Person